Project Description

Kinderfreizeit Extertal – Jesus macht frei!

Lachende Kinder, massig Spaß und durchgemachte Nächte – Dinge, die jeder von uns mit einer Kinderfreizeit verbindet. Doch diese Kinderfreizeit war viel mehr!

Als wir im Januar die Nachricht „Der Countdown läuft,noch 211 Tage, 8 Stunden und 51 Minuten“ in unsere Mitarbeitergruppe bekamen, dachte jeder von uns, es ist doch noch so lange hin.Für das Team begann eine aufregende und spannende Zeit, mit vielen Vorbereitungen, Bastelaktionen und Organisation.

Und dann war es auch schon so weit: Kinderfreizeit 2017!

Die Kinder haben in dieser sehr intensiven Woche hautnah erlebt, was es bedeutet, dass Jesus freimacht!
Anfangs erwarteten die Kinder paradiesische Verhältnisse, die auf Gottes vollkommene Schöpfung hindeuten sollten. Allerdings hielt das nicht lange an, denn alle Kinder verstießen gegen die eine Regel, sodass die Konsequenz die „Vertreibung“ war. Mit Schlafsack und Isomatte ausgerüstet ging das Abenteuer los – diese Nacht werden sowohl Kinder und als auch Mitarbeiter wohl nicht so schnell vergessen, denn wir übernachteten unter freien Himmel. Bei der Rückkehr am nächsten Morgen hatte sich unsere Unterkunft in eine JVA gewandelt, nun herrschten hier andere Gegebenheiten. Die Mitarbeiter schlüpften in die Rolle der Gefängniswärter und die Kinder in die der Inhaftierten. Neben Frühsport, einem Bootcamp und anderen sportlichen Aktivitäten, die teilweise auch strategisches Geschick forderten, war ein Highlight der Freizeit der unter Mithilfe korrupter Wärter geplante und durchgeführte Ausbruch. Trotz der genauen Planung und allerhöchsten Vorsicht, gelang dieser Ausbruch jedoch nicht. Die Aussage dieser Aktion war, dass wir es aus eigener Kraft nicht schaffen auszubrechen, denn wir brauchen Hilfe, jemanden der uns befreien kann.

Auch kreative Köpfe kamen nicht zu kurz: Beim Arbeiten im Steinbruch, wo tolle Ytong-Leuchten entstanden oder bei zahlreichen Bastel-Workshops konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Die morgendlichen biblischen Lektionen wurden den Kindern durch die Einbettung in das Setting eines Gefängnisses sehr bildlich und anschaulich dargestellt und nahegebracht. Auch den Abendgottesdiensten mit Anspielen und Liedern lauschten die Kinder mit offenen Ohren und teils gespannten, aber auch vom Tag müden Gemütern.

Auch wenn nicht alles immer nach Plan lief und die Kinder den Mitarbeitern auch mal die Nerven raubten, konnte sich jeder der Mitarbeiter zu 100% auf den anderen verlassen. Sie motivierten sich gegenseitig, bauten sich auf und die Begeisterung bei der Arbeit war Ihnen tief ins Gesicht geschrieben! Voller Hingabe und Freude kämpften sie mit den Kindern beim Fußball und Volleyball um den Sieg, zeigten ihre Ausdauer beim Seilspringen, bauten voller Elan verschiedene (Stations-) Spiele auf und in kürzester Zeit wieder ab, verzichteten auf Schlaf und ließen sich bei Mediaarbeiten am PC füttern, um den Kindern am letzten Abend ein Video präsentieren zu können, das die gesamte Freizeit noch einmal Revue passieren ließ. Es war eine großartige Woche, und jeder Aufwand hat sich mehr als gelohnt!

Bei all dem Gutem, das wir erlebt haben, tollen Gesprächen und Erlebnissen mit den Kindern und Mitarbeitern und dem super Wetter, das wir genießen durften, bleibt nur eins: Unserem großen Gott für diese geniale Zeit zu danken! – Denn er hat uns frei gemacht!